"Schwarzer Montag" an den Börsen – Dax sackt unter 6.000er Marke

An den weltweiten Börsen ist es zu dem befürchteten "schwarzen Montag" gekommen. Der DAX rutschte kurz nach 16 Uhr unter die psychologisch extrem wichtig Marke von 6.000 Punkten und befindet sich somit auf einem Elfmonatstief. Im Vergleich zum Handelsschluss am Freitag lag der Index fast 4,5 Prozent zurück. Kaum besser als den Deutschen geht es …

Der Dax rutscht immer weiter abAn den weltweiten Börsen ist es zu dem befürchteten „schwarzen Montag“ gekommen. Der DAX rutschte kurz nach 16 Uhr unter die psychologisch extrem wichtig Marke von 6.000 Punkten und befindet sich somit auf einem Elfmonatstief. Im Vergleich zum Handelsschluss am Freitag lag der Index fast 4,5 Prozent zurück.

Kaum besser als den Deutschen geht es den Anlegern an den anderen wichtigsten Finanzschauplätzen. Der Dow Jones verlor gleich zu Handelsbeginn 1,6 Prozent und liegt mittlerweile 3,2 Prozent hinter dem Handelsschluss am Freitag. Der Nasdaq liegt sogar 3,9 Prozent zurück. Die Londoner Börse gab um 3,0 Prozent nach, der Nikkei-Index um mehr als zwei Prozent.

Die Gründe für die Turbulenzen an den Börsen

Schuld an der Talfahrt der Aktien am Montag ist nach Ansicht der Experten die Herabstufung der Kreditwürdigkeit der USA durch die Ratingagentur Standard & Poor's von der Bestnote AAA auf nur noch AA+. Während das amerikanische Finanzministerium darauf beharrt, S&P sei bei der Berechnung ein zwei Billionen Dollar schwerer Fehler unterlaufen, hält die Ratingagentur dagegen, es werde noch sehr lange dauern, bis die USA die Chance hätten, wieder die Bestnote zu erhalten.

In der Folge gaben an den Börsen vor allem die Banktitel nach. Allein die Bank of America verlor 8,2 Prozent, die Citigroup sackte um 4,8 Prozent ab. Doch in Europa sorgen sich die Anleger auch einmal mehr um den Euro und um Italien.

Flucht aus dem Euro – EZB muss Italien retten

Parallel zum Einbruch der Börsenkurse wurde bekannt, dass die Europäische Zentralbank massiv in Italien eingreifen und Anleihen kaufen wird, um das Land zu stützen. Dafür diktierte die EZB den Südeuropäern jedoch einen massiven Sparkurs. Das schwer angeschlagene Vertrauen der Anleger in den Euro nahm durch diese Nachricht einmal mehr Schaden.

Den ganzen Montag war eine gewaltige Kapitalflucht aus der europäischen Gemeinschaftswährung in den Schweizer Franken zu beobachten. Für einen Euro erhält man derzeit noch 1,08 Franken – vor Jahresfrist waren es noch 1,40 Franken. Und eine Besserung ist derzeit nicht in Sicht.

Sign up for free class

It’s easy and free!

Ralf Schmidl
Ralf Schmidl

Related Posts

28. April 2020

Mit großer Spannung war seit Wochen der Bericht der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG zu den Bilanzen des Zahlungsdienstleisters Wirecard erwartet worden. Doch auch nach Vorlage des Berichts am Dienstag bleiben viele Fragen offen. Doch das ist noch nicht alles: Nach Angaben von KPMG fehlen wichtige Unterlagen. So konnte beispielsweise bei Zahlungen auf Treuhänderkonten in Höhe von einer …

26. Februar 2020

Der Immobilienfinanzierer Aareal Bank hat im vergangenen Jahr auch wegen der Trennung von faulen Krediten in Italien wie erwartet einen Gewinnrückgang verbucht. Das Betriebsergebnis sank um 22 Prozent auf 248 Millionen Euro, teilte das im MDax gelistete Geldhaus heute in Wiesbaden mit. Damit übertraf das Unternehmen allerdings trotzdem seine bereits verhaltene Prognose sowie die Erwartungen …

11. Februar 2020

Die Berliner Smartphone-Bank N26 will sich wegen des Brexits aus Großbritannien zurückziehen. Dies gab die Bank jetzt in einer Pressemitteilung bekannt. Aufgrund des Austritts aus der EU könne das Unternehmen dort nicht mehr länger mit ihrer europäischen Bankenlizenz agieren, schrieb N26.

30. Januar 2020

Der größte Konzernumbau in der Firmengeschichte hat bei der Deutschen Bank im vergangenen Jahr ein riesiges Loch in die Bilanz gerissen. Wie Vorstandschef Christian Sewing mitteilte, hat die Deutsche Bank 2019 einen Verlust in Höhe von 5,3 Milliarden Euro eingefahren. Unter dem Strich – also nach Abzug von Zinszahlungen für Nachranganleihen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert