Mercedes-Benz Bank sichert sich Spitzenplatz bei Kundenzufriedenheit

Bildquelle: mercedes-benz.de

Mobilität und Autos sind das liebste Steckenpferd der Deutschen – die Autoindustrie unterstützt ihre Kunden dabei mit Finanzierungsangeboten, die meist direkt über das Bankhaus der Hersteller abgewickelt werden und im Vergleich zum “offenen” Bankenmarkt deutlich günstigere Konditionen bieten. Die Kölner ServiceValue GmbH erarbeitet in ihrer Langzeitstudie “Service Champions” branchenübergreifende Bewertungen zum Kundenservice und legte jetzt ihr Ranking für die Autobanken vor, das Servicequalität und Zufriedenheit ihrer privaten Kunden quantifiziert und zu anderen Branchen in Beziehung setzt.

Autobanken punkten generell als Service-Champions

Zunächst die allgemeine Branchenposition: der Kundenservice der Autobanken positioniert sich generell auf guten Plätzen: Die Banken der Autoindustrie erreichen einen Durchschnittswert von 49,4 Prozent für ihren Kundenservice und ranken unter 54 Branchen auf Platz 33. Unter den 750 bisher untersuchten Unternehmen behaupten sich die Ranking-Sieger der Autobanken auf “Medaillenpositionen” im oberen Drittel der Gesamtbewertung. Allerdings gibt es zwischen den einzelnen Banken große Unterschiede. Den vier Testsiegern GMAC (Opel, Saab, Chevrolet), RCI (Renault, Dacia, Nissan), Volkswagen und der Mercedes-Benz Bank bescheinigt die Studie eine Kundenzufriedenheit über oder nahe an 60 Prozent – demgegenüber finden beim Schlusslicht Volvo gerade einmal 25 Prozent der Kunden den Service gut.

Mercedes-Benz Bank rankt deutlich vor Wettbewerber BMW

Die Mercedes-Benz-Bank behauptet sich mit 58,3 Prozent zufriedener Privatkunden auf Platz 4 des Rankings – es geht dabei allerdings mitnichten um keinen undankbaren vierten Platz. Die Autobanken auf den drei Spitzenrängen agieren mit anderen Ausgangspositionen als die Mercedes-Benz-Bank – alle drei sind Großbanken, die im Fall von GMAC und RCI außerdem von der Umsatzmacht mehrerer globaler Marken profitieren. Demgegenüber wendet sich die Mercedes-Benz Bank an einen deutlich kleineren – und exklusiveren – Kundenkreis, dessen Anspruchsprofil sie mit einer Kundenzufriedenheitsrate von knapp 60 Prozent offensichtlich hervorragend trifft und sich damit gegenüber ihren Wettbewerbern bestens behauptet. So sind etwa bei der BMW-Bank, die im selben Marktsegment aktiv ist wie die Mercedes-Benz Bank, nur 50 Prozent der Kunden explizit zufrieden.

Mercedes-Benz Bank: Auch bei Geldanlagen erste Wahl

Natürlich ist die positive Bewertung der Mercedes-Benz Bank auch durch ein attraktives Produkt-Portfolio unterlegt. Der aktuelle Zins von 3 Prozent auf alle Autokredite ist äußerst attraktiv. Das Kreditgeschäft wird von weiteren Serviceleistungen flankiert – es gibt Leasingangebote, Versicherungen, aber auch erweiterte Garantiepakete und verschiedene ServiceCards für die komplette Abwicklung von Reparaturen, Wartung und Sicherheitschecks. Auch für andere Anlagewünsche kann man die Mercedes-Benz Bank konsultieren. Neben ihren Angeboten ums Auto bietet sie Festgeldanlagen und Tagesgeldkonten mit attraktiven Zinssätzen, Fondssparpläne und Zertifikate mit Sicherheiten für das angelegte Kapital und innovative Lösungen für die Altersvorsorge und positioniert sich damit nicht nur als Autobank, sondern als starker Partner für fast alle Bankgeschäfte.

Autor: Simon Wagner
Bildquelle: mercedes-benz.de
Drucken

Jetzt "Gefällt mir" klicken

Wir empfehlen

Wir empfehlen

Wir empfehlen

Newsletter

News * Informationen * Zinsänderungen. Jetzt zum kostenlosen Newsletter anmelden!

  •