Bank of America schreibt rote Zahlen

Bildquelle: capindex.com

Es sind viele Banken auf dem Markt vorhanden. Deshalb ist es schwer für die Kunden, den Überblick zu behalten. Ein Vergleich ist daher angebracht. Nur so ist es möglich, sich einen Überblick verschaffen. Welche Bank eignet sich am besten für die eigenen Sparanlagen und welche Bank steht eventuell kurz vor der Insolvenz? So schreibt zum Beispiel die “Bank of America” rote Zahlen, während die Konkurrenz schon wieder Rekordgewinne verbucht.

Schieflage durch faule Kredite und Wirtschaftskrise

Die Bank verlor wegen fauler Immobilienkredite 1,6 Milliarden Dollar. Im Vorjahr fiel das Minus mit 5,2 Milliarden Dollar allerdings noch viel gravierender aus. Bankchef Brian Moynihan gab am Freitagabend bekannt, dass im vergangenen Jahr viele Reparaturen zu erledigen waren. Zudem wurde die Bank von vielen große Altlasten befreit. Das Kreditinstitut hatte sich vor nicht all zu langer Zeit mit den beiden staatlichen Baufinanzierern “Fannie Mae” und “Freddie Mac” geeinigt, dass sie sich mit dem Aufkaufen von Immobilienpaketen übernommen hatten. Die Bank of America kaufte die Problemkredite zurück und das kostete Milliarden. Zudem lastete die Wirtschaftskrise noch immer schwer auf ihr und viele Hausbesitzer konnten ihre Kreditraten nicht mehr zahlen. Allerdings entspannte sich die Lage wieder, da nun auch immer mehr Menschen wieder Arbeit finden und ihren Zahlungsverpflichtungen wieder nachkommen können.

Man darf gespannt sein, wie sich die Lage weiter entwickeln wird. Die Bank of America scheint hoffentlich auf dem Weg der Besserung zu sein.

Autor: admin
Bildquelle: capindex.com
Drucken

Jetzt "Gefällt mir" klicken

Wir empfehlen

Wir empfehlen

Wir empfehlen

Newsletter

News * Informationen * Zinsänderungen. Jetzt zum kostenlosen Newsletter anmelden!

  •