Wie kann ich ein Festgeldkonto eröffnen?

Sie möchten ein Festgeldkonto eröffnen und ein bestimmtes Guthaben für einen vorab definierten Zeitraum gewinnbringend anlegen? Dann sollten Sie sich vorab in einem Zins- und Konditionsvergleich mit den aktuellen Konditionen und Sonderangeboten der Banken vertraut machen. Da Sie auf da Guthaben auf einem Festgeldkonto nicht so einfach Zugriff haben wie auf das Guthaben auf einem Tagesgeldkonto, sollten Sie sich vorab auch sicher sein, dass der Sparbetrag im geplanten Anlagezeitraum nicht benötigt wird oder Sie ggf. auch ohne dieses Geld auskommen können. Das vorzeitige Kündigen eines Festgeldkontos kann andernfalls die Sparwirkung schnell verpuffen lassen, weil Sie dann kaum noch Verzinsung erhalten.

Bevor Sie ein Festgeldkonto bei einer Bank eröffnen können, sollten Sie auch die genauen Konditionen durchlesen, ab wann ab welchem Anlagebetrag und -zeitraum welcher Zinssatz gilt. Viele Banken fordern bei Festgeldkonten eine Mindesteinlage. Und die attraktivsten Zinsen erhalten Sie nicht immer automatisch bei der längsten Anlagedauer.

Haben Sie sich nach Berücksichtigung der oben genannten Punkte für die Eröffnung eines Festgeldkontos bei einer Online Bank entschieden, sind die nächsten Schritte sehr einfach. Fordern Sie die entsprechenden Eröffnungsunterlagen von der Bank per Post an oder füllen Sie diese direkt online aus. Gefragt sind bei den Anträgen in der Regel persönliche Daten wie aktueller Wohnsitz, Familienstand und Arbeitssituation u.Ä. Im Eröffnungsantrag müssen Sie auch das Girokonto (Verrechnungskonto) angeben, von dem der Anlagebetrag auf das Festgeldkonto überwiesen werden soll und auf das ggf. Auszahlungen oder Zinserträge überwiesen werden sollen. Besitzen Sie noch kein Girokonto, können Sie dies in der Regel gleichzeitig bei der Bank mit beantragen, bei der Sie das Festgeldkonto eröffnen wollen.

Bei Bedarf sollten Sie den Eröffnungsunterlagen auch noch einen entsprechenden Freistellungsauftrag der Bank beifügen. Wenn die Eröffnungsunterlagen komplett ausgefüllt, ausgedruckt und von Ihnen unterschrieben sind, muss noch ein Identitätsnachweis per PostIdent-Verfahren erfolgen. Dieser kann in einer Filiale der Post durchgeführt werden. Das Postident-Verfahren dient zur Feststellung und Überprüfung Ihrer Identität und ist in Deutschland bei der Eröffnung von Konten immer vom Gesetz her vorgeschrieben. Wenn Sie bei der Bank, bei der Sie das Festgeldkonto eröffnen wollen, schon Kunden sind, die Identität also schon bekannt ist, ist eine nochmalige Prüfung der Identität nicht notwendig.

Für den Postident nehmen Sie die vollständig ausgefüllten Unterlagen mit zur Postfiliale. Dort stellt ein Beamter der Post mit Hilfe Ihres Personalausweises Ihre Identität fest. Danach kann der Postmitarbeiter die Eröffnungsunterlagen direkt an die Bank weiterleiten.

Sind die Eröffnungsunterlagen für das Festgeldkonto bei der Bank eingetroffen, dauert es meist nur wenige Tage, bis Sie wieder Post erhalten. Hat die Bank die Kontoeröffnung angenommen, bekommen Sie nun alle wichtigen Unterlagen für das Festgeldkonto. Aus Sicherheitsgründen erhalten Sie die PIN für den Onlinezugang samt Geheimnummer und die für die Bestätigung einzelner Transaktionen benötigten TAN-Nummern immer in zwei getrennten Kuverts. Dies erfolgt in der Regel im Abstand von 1-2 Tagen.

Autor: admin
Drucken

Jetzt "Gefällt mir" klicken

Wir empfehlen

Wir empfehlen

Wir empfehlen

Newsletter

News * Informationen * Zinsänderungen. Jetzt zum kostenlosen Newsletter anmelden!

  •