Wechsel der Bank: Apps und Videokonferenzen sollen bürokratische Hürden beseitigen

Bildquelle: © Antonioguillem - Fotolia.com

Der Aufwand für den Wechsel der Bank soll künftig minimiert werdenDer bürokratische Aufwand beim Wechsel einer Bank soll künftig nichts mehr als eine unangenehme Erinnerung sein. Dies berichtet die “Welt”. Demnach soll Technik künftig dabei helfen, dass Daueraufträge aller Art automatisch vom alten auf das neue Konto umgestellt werden. Der Wechsel der Bank soll komplett innerhalb von Minuten möglich sein und kein Anstehen in einer Schlange mehr verlangen, heißt es weiter. Stattdessen könne man alles vom heimischen Computer aus erledigen. Die Technik habe schließlich auch den Prozess der Authentifizierung deutlich vereinfacht.

Videokonferenz statt Postident-Verfahren

Wer sich nicht persönlich bei der bisherigen Bank ab- und beim neuen Finanzinstitut anmelden wollte, brauchte bislang das Postident-Verfahren. Künftig kann dies durch Videokonferenzen ersetzt werden. Die Commerzbank hat ein entsprechendes Angebot bereits zum 1. Oktober gestartet, andere Geldhäuser wie die DKB oder die PSD Bank wollen noch in diesem Jahr nachziehen.

App soll bürokratischen Aufwand deutlich verringern

Entscheidender Baustein für den einfachen Wechsel der Bank ist eine App für das Smartphone oder das Tablet, die von der neuen Bank (also z.B. der Commerzbank) bereitgestellt wird. Der Kunde loggt sich in die Anwendung ein, ganz so, als würde er sein bisheriges Konto aufrufen wollen. Hier werden ihm nun alle aktiven Transaktionen mit Zahlungspartnern aufgelistet – also vom Vermieter über den Arbeitgeber bis beispielsweise hin zum Stromanbieter oder dem Internet-Provider. Der Kunde kann nun auswählen, welche Zahlungspartner er selbst über den Wechsel des Geldhauses informieren möchte und bei welchem dies die neue Bank erledigen soll.

Die Commerzbank verspricht, dass sämtliche Vorgänge “vollständig digital und papierlos” ablaufen. Ziel ist es, auf diese Weise die hohe Hemmschwelle der meisten Bankkunden, ihr Finanzinstitut zu wechseln, abzubauen. Laut Quelle sind in Deutschland nur fünf Prozent aller Bankkunden tatsächlich dazu bereit, sich ein neues Geldhaus zu suchen. Umfragen zeigen, dass es vor allem der bürokratische Aufwand ist, der vom Wechsel abhält.

Autor: Andreas Szalay
Bildquelle: © Antonioguillem - Fotolia.com
Drucken

Jetzt "Gefällt mir" klicken

Wir empfehlen

Wir empfehlen

Wir empfehlen

Newsletter

News * Informationen * Zinsänderungen. Jetzt zum kostenlosen Newsletter anmelden!

  •