Weniger ist nicht doch nicht mehr – Wüstenrot passt Festgeld-Zinsen an

Bildquelle: stuttgarter-zeitung.de

Es hatte sich schon länger abgezeichnet und schließlich waren die Flurfunk-Nachrichten dann noch draußen gedrungen. Die in ganz Deutschland populäre Wüstenrot Bank hat bekanntgegeben, mit dem 7. Juni 2010 die Zinsen für Anlagen im Rahmen des Termingeld flex zu senken. Ab sofort gelten für diese Kapital-Anlage-Variante dann Zinssätze, die weit unter dem liegen, was das Geldinstitut noch im letzten Jahr für vergleichbare Einlagen angeboten hatte.

1,22 Prozent für Beträge zwischen 5.000 und 25.000 Euro

So reduzierte die Bank die Zinssätze für dreijährige Anlagen zwischen 5.000 und 25.000 um 0,22 Prozentpunkte. Anleger erhalten jetzt lediglich 1,22 Prozent per annum. Ebenfalls für drei Jahre festgeschriebene Anlagen, die jenseits der 25.000-Euro Grenze liegen, erhalten immerhin noch 1,44 Prozent pro Jahr. Aus Sicht der Anleger noch viel verheerender dürfte die Zinsanpassung bei den Anlagen sein, die für insgesamt vier Jahre festgeschrieben werden. Hier senkte die Wüstenrot Bank die Zinsausschüttungen um ganze 0,44 Prozentpunkte.

Senkung um 0,44 Prozentpunkte

Galten noch bis vor kurzem attraktive Zinssätze von bis zu 2,11 Prozent per annum, gibt es für Einlagen zwischen 5.000 und 25.000 Euro inzwischen nur noch 1,66 Prozent. Vierjährig festgeschriebene Einlagen von mehr als 25.000 Euro werden mit einem Zinssatz von 1,88 Prozent vergütet. Damit scheint so gut wie fest zu stehen, dass die Wüstenrot Bank nicht mehr zu den attraktivsten Anbietern von Festgeldanlagen gehört.

Autor: Ralf Schmidl
Bildquelle: stuttgarter-zeitung.de
Drucken

Jetzt "Gefällt mir" klicken

Wir empfehlen

Wir empfehlen

Wir empfehlen

Newsletter

News * Informationen * Zinsänderungen. Jetzt zum kostenlosen Newsletter anmelden!

  •