Sind Bundesanleihen eine Alternative zum Festgeld?

Bundesanleihen oder auch Tagesanleihen des Bundes sind eine Kombination aus Tagesgeldkonto und einer Bundesanleihe. Dieses Produkt des Bundes ist für Privatanleger konzipiert und bietet neben den Vorteilen eines Tagesgeldkontos (tägliche Verfügbarkeit und hohe Flexibilität) auch ein großes Maß an Sicherheit und zudem tägliche Zinsgutschriften.

Bei einer Tagesanleihe müssen Sie pro Kauf mindestens 50 Euro anlegen, maximal können 250.000 Euro pro Person und Bankgeschäftstag gekauft werden und 1.000.000 Euro verkauft. Werden verkaufte Bundeswertpapiere wieder angelegt, gibt es keine Begrenzung. Die tägliche Verzinsung richtet sich nach dem EONIA (European Overnight Index Average = geschäftstäglich ermittelter Durchschnittszins von ca. 50 Kreditinstituten aus dem Euro-Raum sowie einigen Nicht-EU-Banken für Tagesgelder) und wird aus dem EONIA Wert mal Faktor 0,925 errechnet. Fällt der EONIA unter die 2% Marke oder steigt er über 6%, wird als Verzinsung EONIA minus 0,15% bzw. EONIA minus 0,45% angesetzt. Fällt der EONIA auf 0,15% oder noch tiefer, beträgt die Verzinsung 0%.

Die Laufzeit für Bundesanleihen ist unbefristet. Geführt werden sie über ein bei der Bundesfinanzagentur geführtes Schuldbuchkonto, das vorab hier kostenfrei eröffnet werden muss. Sie brauchen zudem wie bei einem klassischen Tagesgeldkonto ein Girokonto als Referenzkonto, von dem Beträge auf das Schuldbuchkonto überwiesen werden können. Für das Eröffnen des Schuldbuchkontos muss wie bei einem Tagesgeldkonto auch eine Identitätsprüfung mittels Postident durchgeführt werden.

Gekauft werden die Bundesanleihen zum Tagespreis mittels Überweisung an die Deutsche Bundesbank Frankfurt, Bankleitzahl 504 000 00, Kontonummer 50 401 010. Im Verwendungszweck müssen immer auch Schlüsselnummer der Tagesanleihe, die Nummer des Schuldbuchkontos und der Nachname angegeben sein.

Die Anlage in Tagesanleihen des Bundes kann sich dann lohnen, wenn der EONIA-Zinssatz der Geschäftsbanken höher ist als der Tagesgeldzinssatz bei Ihrer Bank. Der Vergleich der Tagesanleihe mit den aktuellen Zinsen führender Tagesgeldkonten loht sich daher in jedem Fall.

Autor: admin
Drucken

Jetzt "Gefällt mir" klicken

Wir empfehlen

Wir empfehlen

Wir empfehlen

Newsletter

News * Informationen * Zinsänderungen. Jetzt zum kostenlosen Newsletter anmelden!

  •