Betriebsrenten sind in Gefahr – Kürzungen wegen Minizinsen drohen

Bildquelle: pixabay.com / Alexas_Fotos

Immer mehr Betriebsrenten sind in GefahrBetriebsrenten sind in Deutschland beliebt, da sie die gesetzliche Rente aufstocken. Doch nun drohen Zehntausenden von Betriebsrentnern heftige Einbußen. Wegen der seit Jahren anhaltenden Minizinsen stehen in Zukunft Kürzungen bei der Betriebsrente an. Die Pensionskassen, die für die Arbeitgeber die Betriebsrenten führen, stehen immer mehr mit dem Rücken an der Wand. Die zu niedrigen Einnahmen aus den eigenen Anlagen bei gleichzeitig gleichbleibend hohen Betriebsrenten führen zumindest bei zwei Pensionskassen zu baldigen Kürzungen der Rente.

Auch alte Betriebsrenten-Verträge von Kürzungen betroffen

Während bei Kürzungen von Leistungen aus Lebensversicherungen nur neue Verträge betroffen sind, sieht dies bei der Betriebsrente anders aus. Sollten tatsächlich Kürzungen bei der Betriebsrente kommen, wären davon nicht nur die Neuverträge betroffen. Auch die Rentner, die bereits Leistungen aus ihrer Betriebsrente erhalten, würden in Zukunft eine niedrigere Rente aus ihrem Vertrag erhalten. Die Problematik ist nicht neu. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ist bereits mit mehreren Pensionskassen in der Diskussion, wie die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet. Bereits vor zwei Jahren haben Experten davor gewarnt, dass die Zeit kommen werde, in der die Pensionskassen Probleme bekommen würden.

Pensionskassen verwalten 165 Mrd. Euro Kapital

Wenn den Pensionskassen das Geld nicht mehr reicht, sind die Arbeitgeber wegen Geldleistungen gefragt. Doch das ist bei der Betriebsrente nicht immer so einfach. Zum Teil gibt es die Arbeitgeber nicht mehr, so können diese auch nicht belangt werden. Zum anderen gibt es Pensionskassen, die die Betriebsrenten von bis zu 70 Arbeitgebern führen. Insgesamt gibt es in Deutschland mehr als 130 Pensionskassen. Diese verwalten nach aktuellem Stand für heutige und zukünftige Betriebsrenten ein Kapital von 165 Milliarden Euro.

Nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ ist die Lage von den Pensionskassen, die ca. 10 Prozent der Gesamtsumme verwalten, sehr ernst. Namen nennt die Zeitung in diesem Fall jedoch nicht. Neben den aktuellen Minizinsen macht den Pensionskassen auch die gestiegene Lebenserwartung zu schaffen. Die Renten müssen inzwischen deutlich länger als in früheren Jahren und Jahrzehnten ausgezahlt werden, was nicht minder auf die Last der Pensionskassen drückt.

Autor: Michael Salour
Bildquelle: pixabay.com / Alexas_Fotos
Drucken

Jetzt "Gefällt mir" klicken

Wir empfehlen

Wir empfehlen

Wir empfehlen

Newsletter

News * Informationen * Zinsänderungen. Jetzt zum kostenlosen Newsletter anmelden!