Günstiger Autokredit: Banken und ADAC senken Zinsen

Bildquelle: © Gina Sanders - Fotolia.com

Jetzt günstigen Autokredit sichernWer sich den Traum vom Neuwagen erfüllen möchte oder einen guten Gebrauchten sucht, kann das Fahrzeug in diesen Tagen so günstig wie selten zuvor finanzieren. In den vergangenen Wochen haben zahlreiche Banken die Zinssätze für Autokredite deutlich nach unten geschraubt. Auch langfristige Finanzierungen können so schon für weniger als fünf Prozent jährlich abgeschlossen werden.

ING-DiBa eröffnet den Reigen – ADAC folgt

Den Reigen der Zinssenkungen hat die ING-DiBa eröffnet. Die Sätze für alle Laufzeiten wurden pauschal um 25 Basispunkte nach unten korrigiert. Carcredit – die auf Automobil-Kredite spezialisierte Tochterfirma der Santander folgte dem Beispiel: Selbst, wer eine Laufzeit von 96 Monaten wählt, kann mit weniger als sechs Prozent rechnen. Wer sein Darlehen innerhalb von zwei Jahren wieder abbezahlt, kann mit einem effektiven Zinssatz von 4,90 Prozent (zwölf Monate) bzw. 4,99 Prozent (24 Monate) kalkulieren.

Noch günstiger ist es beim ADAC, der seine Autokredite ebenfalls vergünstigt hat. Der effektive Zinssatz sank für die kurzen Laufzeiten (bis zu vier Jahre) von 4,75 Prozent auf 4,35 Prozent. Wer sich mehr Zeit nehmen möchte, um das Darlehen zu tilgen, muss mit 4,75 Prozent Zinsen rechnen. Wer sich für dieses Angebot begeistern kann, muss sich allerdings beeilen. Der ADAC führte die Zinssenkung durch, um während der aktuellen Vertrauenskrise der Menschen in den Verein gutes Wetter zu machen. Am 30. April wird die Zinssenkung deshalb wieder zurückgenommen.

Konzerneigene Geldhäuser besonders günstig

Günstiger wurden die Autokredite zudem bei vielen Sparkassen sowie der 11822direkt, die als Internettochter der staatlichen Finanzinstitute agiert. Noch einmal günstiger als diese Bankhäuser sind in der Regel die konzerneigenen Geldhäuser wie beispielsweise die VW oder Mercedes-Benz Bank. Allerdings gibt es bei diesen Einschränkungen, welche Fahrzeuge finanziert werden dürfen: In der Regel muss es sich um Autos handeln, die direkt vom Mutterkonzern gebaut worden sind. Zulässig sind zudem Autos von Marken, die sich im Besitz des Mutterkonzerns befinden. Skodas können beispielsweise über die VW Bank finanziert werden.

Autor: Thomas Krafft
Bildquelle: © Gina Sanders - Fotolia.com
Drucken

Jetzt "Gefällt mir" klicken

Wir empfehlen

Wir empfehlen

Wir empfehlen

Newsletter

News * Informationen * Zinsänderungen. Jetzt zum kostenlosen Newsletter anmelden!

  •