Auf Kosten der USA: Chinas Banken entdecken Europa

Bildquelle: mercopress.com

Immer mehr chinesische Banken expandieren nach Europa und folgen damit dem Beispiel anderer Branchen aus dem “Reich der Mitte”, welche die “alte Welt” längst für sich entdeckt haben. Allein im Jahr 2011 eröffneten die ICBC (Industrial and Commercial Bank of China), die ABC (Agricultural Bank of China), die CDB (China Development Bank) sowie die BoC (Bank of China) Filialen in den wichtigsten europäischen Staaten. In der Bundesrepublik sind sie beispielsweise in Frankfurt, Düsseldorf und München vertreten.

Die hierzulande bislang eher unbekannten Finanzinstitute gehören zu den zehn größten Geldhäusern der Welt. Die ICBC ist bereits seit einiger Zeit die größte Bank überhaupt.

Vorteile für Firmen – Retail-Entwicklung verläuft schleppend

Die chinesischen Banker bemühen sich darum, ihre Finanzinstitute international auszurichten, weshalb der Sprung nach Europa für sie unausweichlich gewesen sei, erklärten die Verantwortlichen der jeweiligen Geldhäuser übereinstimmend. Profitieren werden von dem verstärkten Engagement der Asiaten in Europa vor allem die Unternehmen, ist Professor Mark Wahrenburg von der Universität Frankfurt im Gespräch mit der “Welt” überzeugt. Die Firmen würden künftig billiger an Kredite kommen, ist der Experte sicher.

Im Retail-Geschäft herrsche allerdings noch Entwicklungsbedarf. Privatkunden könnten natürlich auch bei den Chinesen ihr Geld in Tages- und Festgeld anlegen, aber noch seien hier keine herausragenden Angebote zu beobachten.

Europa als Rettung vor den USA

Der Grund, weshalb die chinesischen Banken gerade jetzt das eigentlich krisengeschüttelte Europa für sich entdecken, ist nach Ansicht der Experten die Angst vor der Gefahr, die von den USA ausgeht. China hält US-Staatsanleihen im Wert von 2,2 Billionen US-Dollar. Schon jetzt müssen sie den Amerikanern neues Geld leihen, um alte Kredite bezahlt zu bekommen.

Um die Gefahr, welche in diesem System steckt, außer Kraft zu setzen, versuchen die Chinesen in Europa ein zweites Standbein zu errichten, damit der eigene Finanzsektor nicht ausschließlich vom Gedeihen oder Verderben der USA abhängig ist.

Autor: Thomas Krafft
Bildquelle: mercopress.com
Drucken

Jetzt "Gefällt mir" klicken

Wir empfehlen

Wir empfehlen

Wir empfehlen

Newsletter

News * Informationen * Zinsänderungen. Jetzt zum kostenlosen Newsletter anmelden!

  •