Postbank will Kunden behalten

Bei der Postbank sind immer wieder Stimmen von unzufriedenen Kunden in der letzten Zeit durch die Medien gegangen. Dabei musste die Postbank auch schon sehr viele Kündigungen hinnehmen von derartigen Kunden. Dem soll nun vorgebeugt werden mit besserem Service, sodass die Kündigungen zurückgehen. Das größte Problem soll hier bei den Girokonten liegen. Dabei wurden im vergangenen Jahr etwa 450.000 neue Konten eröffnet. Allerdings hat die Bank auch ebenso viele Kündigungen zu verzeichnen. Dies war der Postbank ein Zeichen, wodurch jetzt der Service noch mehr verbessert werden soll. Die Mitarbeiter bekommen bessere Schulungen, was jedoch auch ein Nachteil mit sich bringt. Bis zum Jahr 2012 sollen dafür viele Stellen gestrichen werden, damit die Schulung entsprechend bezahlt werden kann. Verbraucherschützer haben außerdem kritisiert, dass die verschiedenen Produkte nicht transparent genug sind und die Kunden oft nicht wissen, worin die Vorteile und Nachteile bestehen. Auch dieses Angebot soll nun überarbeitete werden und natürlich auch wesentlich transparenter wieder auf den Markt kommen. Dabei sollen die alten Grundsätze immer noch gelten, denn hier bekommt man eine Bank, die sich nur auf das Wesentliche konzentriert. Diesen Schaden am Image muss die Postbank jedoch erst einmal verkraften.

Dabei hat das Unternehmen auch durch die Finanzkrise sehr stark zu leiden, denn auch hier wurde Verlust eingefahren. Altlasten sollen nun noch besser abgearbeitet werden, sodass es wieder in eine gute Zukunft gehen kann. Die neuen Strukturierungen sind bereits schon gestartet worden, sodass man sich als Kunde nun selbst von den aktuellen Entwicklungen überzeugen kann.

Autor: admin
Drucken

Jetzt "Gefällt mir" klicken

Wir empfehlen

Wir empfehlen

Wir empfehlen

Newsletter

News * Informationen * Zinsänderungen. Jetzt zum kostenlosen Newsletter anmelden!

  •