News

  • Konzernumbau: Deutsche Bank will in Deutschland 9.000 Arbeitsplätze streichen

    Paul Achleitner und Christian SewingDie Deutsche Bank will bei ihrem geplanten Stellenabbau weltweit 18.000 Stellen streichen. Rund die Hälfte davon soll auf Deutschland entfallen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Die Deutsche Bank teilte indes mit, es sei noch zu früh, sich zu Details zu äußern. Weiter »

    Bildquelle: db.com / Deutsche Bank AG/Flickr / Foto: Mario Andreya
  • Trotz schwächelnder Konjunktur: Verbraucher bleiben in Kauflaune

    Die Deutschen sind trotz schwacher Konjunktur in KauflauneTrotz einer sich abschwächenden Konjunktur sind die Verbraucher in Deutschland weiter in Kauflaune. Der vom Nürnberger Marktforschungsinstitut GfK monatlich erstellte Konsumklimaindex legte für den Monat Oktober um 0,2 Punkte auf 9,9 Zähler zu. Ökonomen hatten hingegen mit einer Stagnation gerechnet. Weiter »

    Bildquelle: pixabay.com / Andi_Graf
  • Unerlaubte Anleihenkäufe: EZB will Verfahren gegen Deutsche Bank einleiten

    Die Deutsche Bank soll jahrelang unerlaubt eigene Anleihen zurückgekauft habenDie Europäische Zentralbank prüft nach Angaben der „Süddeutschen Zeitung“ die Eröffnung eines Verfahrens gegen die Deutsche Bank. Grund ist der unerlaubte Rückkauf eigener Anleihen in den Jahren 2014 bis 2017. Dabei handelt es sich um sogenannte „Nachranganleihen“, die sicherstellen, dass im Falle einer Krise nicht sofort der Steuerzahler Weiter »

    Bildquelle: db.com / Deutsche Bank
  • Hongkonger Börse will Londoner Pendant für 35 Milliarden Euro übernehmen

    London Stock Exchange (LSE)Der Börsenbetreiber Hong Kong Exchanges and Clearing Limited (HKEX) hat ein Kaufangebot für die Londoner Börse abgegeben. Demnach will die Hongkonger Börse die London Stock Exchange (LSE) für 29,6 Milliarden Pfund (ca. 33 Milliarden Euro) übernehmen. Hinzu kommen zwei Milliarden Pfund an Schulden, die Hongkong ebenfalls übernehmen will. Die Offerte besteht nach Angaben Weiter »

    Bildquelle: wikipedia.org / gren
  • Ehemaliger Commerzbank-Chef Blessing verlässt Schweizer Bank UBS

    Martin Blessing verlässt die Schweizer UBS nach drei JahrenDer ehemalige Chef der Commerzbank, Martin Blessing, gibt nach nur drei Jahren seinen Vorstandsposten bei der Schweizer Bank UBS auf. Das gab die Bank heute in Zürich bekannt. Der zwischenzeitlich bereits als Nachfolger von UBS-Chef Sergio Ermotti gehandelte Blessing war im Herbst 2016 zur UBS gewechselt, nachdem er seinen Vertrag als Commerzbank-Vorsitzender nicht verlängert hatte. Weiter »

    Bildquelle: ubs.com / UBS
  • Bundesfinanzminister Olaf Scholz will Negativzinsen für Kleinsparer verbieten

    Bundesfinanzminister Olaf Scholz will Kleinsparer vor Strafzinsen bewahrenBundesfinanzminister Olaf Scholz will prüfen, ob Guthaben von Kleinsparern vor Negativzinsen geschützt werden können. Wie Scholz gegenüber den Zeitungen der „Funke Mediengruppe“ sagte, prüfe das Finanzministerium derzeit, „ob es der Bundesregierung rechtlich überhaupt möglich ist, Kleinsparer vor solchen Negativzinsen zu schützen“. Weiter »

    Bildquelle: pixabay.com / nosheep
  • Commerzbank mit schwachen Zahlen – Firmenkundengeschäft bricht ein

    Die Commerzbank musste im zweiten Quartal deutliche Einbußen hinnehmenDie Commerzbank hat wegen Kreditausfällen und der andauernden Niedrigzinsen im zweiten Quartal 2019 vor Steuern deutlich weniger verdient. Wie das Geldhaus mitteilte, sank der Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 25 Prozent auf 298 Millionen Euro. Der Überschuss stagnierte dank hoher Steuererstattungen bei 271 Millionen Euro. Weiter »

    Bildquelle: pixabay.com / ulleo
Page 1 of 10812345»102030...Last »

Viele auf der Seite dargestellten Zinssätze sind nicht mehr aktuell. Bitte überprüfen Sie die Angebote der Anbieter direkt auf deren Webseite!

Wir empfehlen

Wir empfehlen

Wir empfehlen

Newsletter

News * Informationen * Zinsänderungen. Jetzt zum kostenlosen Newsletter anmelden!