SEB Bank

SEB Bank

Die SEB Bank ist in den Geschäftsfeldern Privatkunden, Firmen- und Immobilienkunden, Institutionelle Kunden sowie Asset Management tätig. Diesen Kundengruppen bietet die Bank eine breite Produktpalette, von klassischen Bankprodukten für Privatkunden bis hin zu komplexen Finanzlösungen für internationale Großkonzerne.

Für Sie als Privatkunden sind primär folgende Produkte von Interesse: das SEB Tagesgeld, Termingeld, Festgeld (heißt hier „Laufzeitkonto“), Wertpapier-Depot, Girokonto (Giro4Free, GiroStar, GiroStart und GiroBasic) sowie diverse Kreditkarten (MasterCard und Visa).

Kunden, die zusätzlich zu dem umfassenden Online-Angebot auch einmal persönliche Betreuung benötigen, stehen bei Bedarf 174 SEB-Filialen in Deutschland zur Verfügung.

In Deutschland positioniert sich die SEB bewusst als Tochter eines schwedischen Konzerns, da das skandinavische Land bei vielen Bürgern ein sehr positives Ansehen genießt. Die SEB Bank hat sich zum Ziel gesetzt, in Deutschland führende Bank im Hinblick auf Service- und Beratungsqualität zu werden. Eigenen Angaben zufolge zählt sie im Privatkundengeschäft bereits seit Jahren zu den Finanzinstituten mit der höchsten Kundenzufriedenheit.

Als deutsches Institut mit einer deutschen Banklizenz unterliegt die SEB AG vollständig deutschem Recht. Sie gehört zum Bundesverband deutscher Banken und ist damit auch Mitglied des Einlagensicherungsfonds der privaten Banken. Für Sie als Kunden bedeutet das: Ihr Guthaben ist doppelt abgesichert, per Einlagensicherungsfonds und Staatsgarantie.

Drucken

Aktuelle News

  • Wirtschaftskrise: Türkische Lira stürzt ins Bodenlose

    Die türkische Lira verliert immer mehr an WertSeit Beginn des Jahres hat die türkische Lira gegenüber dem US-Dollar mehr als 40 Prozent an Wert verloren. Ein erneuter Tiefschlag kam dann an diesen Donnerstag: Die Türkische Lira fiel auf ein Rekordtief von 5,44 Lira pro Dollar. Angesichts des stetigen Währungsverfalls der türkischen Lira gerät der Präsident des Landes, Recep Tayyip Erdogan Weiter »

    Datum: 10. August 2018 | Kommentare deaktiviert

  • Online-Bezahldienst Apple Pay kommt bis Ende des Jahres nach Deutschland

    Apple Pay kommt bis Ende des Jahres nach DeutschlandDer iPhone-Bezahldienst Apple Pay kommt nach Deutschland. Wie Anbieter Apple jetzt mitteilte, soll der Service hierzulande bis Ende des Jahres eingeführt werden. Bei Apple Pay können ein iPhone oder eine Apple Watch zum kontaktlosen Bezahlen an der Kasse im lokalen Markt oder bei Onlinekäufen verwendet werden. Weiter »

    Datum: 2. August 2018 | Kommentare deaktiviert

  • Internationalisierung: ING-Diba tritt ab November nur noch als ING auf

    Nick Jue, Vorstandsvorsitzender der ING-DibaDie Direktbank ING-Diba ändert ihren Namen und tritt ab November nur noch unter ING auf. Dies gab das Geldinstitut heute in einer Mitteilung bekannt. Die Bank will damit einen weiteren Schritt in ihrem Konzept hin zu einer zunehmenden Internationalisierung gehen. „Künftig werden wir die Power dieses internationalen Netzwerks Weiter »

    Datum: 11. Juli 2018 | Kommentare deaktiviert

  • Instant Payment: Sparkassen bieten ab 10. Juli Überweisungen in Echtzeit an

    Ab dem 10. Juli sind Echtzeitüberweisungen bei den Sparkassen möglichAb dem 10. Juli können rund 50 Millionen Kunden der bundesweit 385 Sparkassen Zahlungen in Echtzeit, sogenannte Instant Payments, vornehmen. „Die Sparkassen-Finanzgruppe ist die erste Institutsgruppe in Deutschland, die Echtzeit-Überweisungen anbietet. Unsere Kunden können damit Geld in Sekundenschnelle überweisen Weiter »

    Datum: 4. Juli 2018 | Kommentare deaktiviert

Weitere News »

Viele auf der Seite dargestellten Zinssätze sind nicht mehr aktuell. Bitte überprüfen Sie die Angebote der Anbieter direkt auf deren Webseite!

Wir empfehlen

Wir empfehlen

Wir empfehlen

Newsletter

News * Informationen * Zinsänderungen. Jetzt zum kostenlosen Newsletter anmelden!