News

  • Mercedes Benz Bank: Höhere Zinsen bei Tagesgeld und Festzinskonten

    Die Mercedes-Benz Bank erhöht zum 1. bzw. 15. Juni 2011 die Zinsen bei Tagesgeldkonten, Festzinskonten und Sparplänen. Dabei steigen die Zinsen für Festzinskonten und Sparpläne um bis zu 40 Basispunkte, der Zinssatz für Online-Tagesgeldkonten wird auf 1,5 Prozent p. a. angehoben. Bei Festgeld-Laufzeiten ab drei Jahren vereinheitlicht die Mercedes-Benz Bank zudem den Spitzen-Zinssatz. Weiter »

  • Wunschpartner gefunden: Deutsche Börse vor Fusion mit NYSE Euronext

    Der Weg für die Deutsche Börse zur Fusion mit der NYSE Euronext ist frei. Zwar wollte die US-Technologiebörse Nasdaq zusammen mit der verbündeten Rohstoffbörse ICE den Zusammenschluss verhindern, doch der Vorgang scheiterte schließlich und die Nasdaq verzichtet nun darauf, die NYSE Euronext selbst zu übernehmen, beziehungsweise, darum zu kämpfen. Weiter »

    Bildquelle: capital.de
  • Gefahr am Geldautomaten: So schützen Sie sich vor Skimming-Attacken

    Geldautomaten sind praktisch: unkompliziert ist auch dann Bargeld verfügbar, wenn das Kreditinstitut geschlossen hat oder die Schlange am Schalter scheinbar kein Ende nimmt. Doch Vorsicht: Allein im vergangenen Jahr wurden mehr als 190.000 Bankkunden verschiedenster Kreditinstitute ausgespäht, ein drastischer Anstieg um 55 Prozent im Vergleich zu 2009. Weiter »

    Bildquelle: badische-zeitung.de
  • OLG Karlsruhe: Banken-Bearbeitungsgebühr bei Darlehen ist unzulässig

    Nach einem aktuellem Urteil des Oberlandesgerichtes Karlsruhe (17 U 192/10) ist es unzulässig, dass Banken eine Bearbeitungsgebühr bei einem Darlehensbetrag erheben. Konkret hatte die Schutzgemeinschaft für Bankkunden geklagt, da eine Bank in einer Klausel der Allgemeinen Geschäftsbedingungen festgelegt hatte, dass Privatkunden zu einer Bearbeitungsgebühr bei Anschaffungsdarlehen verpflichtet seien. Weiter »

    Bildquelle: gevestor.de
  • Milliarden-Klage gegen Deutsche Bank: US-Regierung fordert Schadenersatz

    Bis zu einer Milliarde US-Dollar könnte die Deutschen Bank das von der US-Regierung angestrengte Verfahren im Zusammenhang mit der US-Immobilienkrise kosten. Beim Bezirksgericht in Manhattan wurde die Zivilklage am gestrigen Dienstag eingereicht, der Vorwurf ist eindeutig: Laut Klage wird der Vorwurf erhoben, dass sich die Deutsche Bank Zugang zu einem Regierungsprogramm erschlichen habe, welches für Hypotheken bürgte. Weiter »

    Bildquelle: t-online.de
  • Trojaner SpyEye: Vorsicht bei mTAN-Banking

    Das mTAN-, auch als mobileTAN-Verfahren bezeichnete Online-Banking-System, wurde von vielen deutschen Banken als scheinbar sicherer Nachfolger des (i)TAN-Verfahrens übernommen. Im Prinzip sendet die Bank dabei die TAN in Kombination mit sonstigen Transaktionsdaten an ein zuvor verifiziertes Mobiltelefon des Kunden. Weiter »

    Bildquelle: heise.de
  • Online-Banking: Postbank stellt iTan-Verfahren ein

    Ab kommenden Dienstag, 26. April 2011, wird das bisher genutzte iTAN-Verfahren auch bei der Postbank eingestellt. Bisher verwendeten über vier Millionen Kunden das System bei Online-Transaktionen, indem die mehrstellige Transaktionsnummer (TAN) bei jedem Vorgang von einer Liste abgelesen und in ein entsprechendes Feld eingegeben werden musste. Weiter »

    Bildquelle: dsgv.de

Viele auf der Seite dargestellten Zinssätze sind nicht mehr aktuell. Bitte überprüfen Sie die Angebote der Anbieter direkt auf deren Webseite!

Wir empfehlen

Wir empfehlen

Wir empfehlen

Newsletter

News * Informationen * Zinsänderungen. Jetzt zum kostenlosen Newsletter anmelden!