Einstieg bei “Weltsparen”: Bietet Paypal bald Tages- und Festgeldprodukte an?

Bildquelle: paypalobjects.com / Paypal

Paypal will zukünftig auch in Europa Geldanlageprodukte anbietenDie deutschen Banken bekommen in ihrem Kerngeschäft neue Konkurrenz: Paypal, der internationale Marktführer für digitales Bezahlen, ist als Investor mit einem zweistelligen Millionenbetrag beim Startup „Raisin“ eingestiegen, das hierzulande unter der Marke „Weltsparen“ bekannt ist. Das Startup bietet seinen Kunden Zugang zu Tages- und Festgeldangeboten in ganz Europa mit vergleichsweise hohen Ertragszinsen von mehr als zwei Prozent.

Im Ausland höhrere Zinsen auf Tages- und Festgeld

Während somit hierzulande manche Banken bereits Negativzinsen fordern, können Kunden bei Raisin ihr Geld bei Banken im europäischen Ausland anlegen, die höhere Zinsen zahlen als deutsche Geldinstitute. Derzeit stehen dabei rund 40 Partnerbanken aus 17 Ländern zur Auswahl. Die Geschäfte selbst werden anschließend über die Partnerbank MHB abgewickelt, da Raisin keine eigene Banklizenz besitzt. Der US-Finanzriese Paypal will mit seinem Investment nun offenbar seinen Kunden zukünftig ermöglichen, ebenfalls Geld anzulegen.

Wie genau das Angebot aussehen wird, ist derzeit allerdings noch offen. Es dürfte jedoch ähnlich wie das des Fintech N26 ausfallen, die Weltsparen bereits integriert hat. Raisin-Gründer Tamaz Georgadze äußerte sich in einer Stellungnahme erfreut über die Zusammenarbeit mit Paypal und darauf, die Produkte seines Unternehmens für Hunderte Millionen Europäer zugänglicher zu machen.

Europäisches Pendant zu Acorn

Für die europäische Bankenlandschaft bedeutet die Partnerschaft eine Zäsur, denn es wäre das erste Mal, dass Paypal seinen Kunden außerhalb der USA ein eigenständiges Sparprodukt anbietet. Zwar gibt es schon jetzt die „Paypal Bank“ in Luxemburg, doch deren Produktpalette ist sehr überschaubar und beschränkt sich beispielsweise auf Händlerkredite für Shops, die Paypal als Zahlungsmethode anbieten. Anders in den USA, wo Paypal erst kürzlich die digitale Vermögensverwaltung des Robo-Advisors “Acorns” in sein Portfolio aufnahm. Mit Weltsparen will man dazu nun offenbar ein europäisches Pendant für den Einstieg ins klassische Retail-Banking schaffen.

Autor: Michael Salour
Bildquelle: paypalobjects.com / Paypal
Drucken

Viele auf der Seite dargestellten Zinssätze sind nicht mehr aktuell. Bitte überprüfen Sie die Angebote der Anbieter direkt auf deren Webseite!

Wir empfehlen

Wir empfehlen

Wir empfehlen

Newsletter

News * Informationen * Zinsänderungen. Jetzt zum kostenlosen Newsletter anmelden!